10 Startup Ideen

Welche Startup Ideen sind erfolgsvorsprechend? Was macht eine gute Startup Idee aus? Die folgenden 10 Startup Ideen können in dieser Form direkt...

Online Business aufbauen – 12 wichtige Tipps

Online Business aufbauen ist einfacher als häufig gedacht. Sie brauchen keinen teueren Coach. Wie Sie mit Ihrem Computer und etwas freier Zeit ein...

Existenzgründerseminar online – 15 kostenlose Möglichkeiten

An einem Existenzgründerseminar online teilnehmen und wichtige Informationen aus erster Hand erhalten. Wer keine Zeit für langwierige...

ahrefs backlink checker

Der ahrefs backlink checker ist beliebt, weil er in der Basisfunktion kostenlos ist. Es gibt 12 kostenlose Backlink...

Kostenloses Geschäftskonto mit HBCI

Ein kostenloses Geschäftskonto mit HBCI braucht jeder Gründer. Egal ob Kleingewerbe, Freelancer oder Unternehmer im...

Schritt für Schritt

Sie möchten ein Kleingewerbe gründen. Wissen Sie schon, wie es weiter geht?

  1. Hier auf Finafix passende Geschäftsidee finden
  2. Kleingewerbe beim Gewerbeamt anmelden
  3. Website erstellen lassen
  4. durchstarten.

Per Kleingewerbe in die Selbstständigkeit

Die wohl häufigste Form der Existenzgründung ist die Gründung als Kleingewerbe. Der Gesetzgeber möchte mit der Kleingewerberegelung die Firmengründung erleichtern. Er bietet deshalb als Anreiz eine Reihe von Ausnahmen und Erleichterungen für den Kleingewerbetreibenden. Von diesen Vorzügen kann jeder profitieren.

Der große Vorteil: Der Kleingewerbetreibende ist zunächst kein Kaufmann sondern vor dem Finanzamt weiterhin Privatperson. Die Ausgaben des Kleingewerbes lassen sich somit im Rahmen der Einkommenssteuererklärung anrechnen, außerdem entfällt für den Kleingewerbetreibenden die komplizierte doppelte Buchführung. ▶︎ Lesen Sie auch: 10 Vorteile des Kleingewerbes

 

Fördermittel nutzen

Existenzgründer greifen häufig zum Existenzgründerkredit der KfW oder nutzen das Exist Programm. Der Kredit wird von Ihrer Bank oder Sparkasse ausgereicht und von KWF bezuschusst. Die Konditionen sind von der Art des Gewerbes, Laufzeit und Kreditbetrag sowie weiteren Faktoren abhängt.

Ganz neu ist das Digitalisierungsprogramm der Bundesregierung. Es stellt Fördermittel von maximal 50.000 EUR je Antragsteller bereit.

  • für alle Branchen
  • Speziell für kleine Unternehmen und Mittelstand
  • einfache Beantragung
  • bis 50.000 EUR ohne Rückzahlung

▶︎ Fördermittel KMU

Aus der Redaktion

Die Top Themen aus der Welt der Startups, Gründer und Unternehmer. Sorgfältig recherchiert, knackig für Sie zusammen gefasst. Finafix gibt informiert zu Finanzen, Wirtschaft und Unternehmertum.

10 Startup Ideen

10 Startup Ideen

Welche Startup Ideen sind erfolgsvorsprechend? Was macht eine gute Startup Idee aus? Die folgenden 10 Startup Ideen können in dieser Form direkt umgesetzt werden. Vor allem aber können die 10 Vorschläge als Inspiration dienen um etwas völlig Neuartiges zu entwickeln. Los gehts!   Ganz gleich, ob Sie gerade erst...

mehr lesen

Kleingewerbe – was ist das?

Selbstständig werden, Existenzgründung, Start Up, Unternehmer werden. Täglich begegnen uns diese Begriffe und alle in allen Fällen beginnt der Weg in die Selbstständigkeit mit einem Kleingewerbe. Doch was ist das und welche Fallen lauern auf dem Weg dort hin? Das Kleingewerbe bietet eine Reihe von Vorteilen, so entfällt zum Beispiel die Buchführungspflicht und es lassen sich mit dem Kleingewerbe Steuern sparen aber auch mit der Umsatzsteuer gibt es Erleichterungen. Der Gesetzgeber hat die Kleinunternehmerregelung bewusst geschaffen, um die Gründung eines Unternehmens zu vereinfachen.

Gewerbesteuer Freibetrag

Die Möglichkeiten sind vielfältig. Wenn Sie also Geld verdienen mit eBooks, als Programmierer, Texter oder Fotograf, dann können Sie als „selbstständige Tätigkeit“ im Sinne des § 18 EStG eingestuft werden. Sie profitieren dann von einem Gewerbesteuer Freibetrag in Höhe von 24.500 Euro.

Diese Grenze ist relativ hoch, insbesondere, wenn Sie das Gewerbe im Nebenerwerb ausführen. Gleichzeitig entgehen Sie bei einem Jahresumsatz unter dem Gewerbesteuer Freibetrag den Nachteilen des Gewerbestatus (zum Beispiel Anzeige- und Kammerpflicht). Zusätzlich haben Sie den Vorteil, dass Beträge bis zu 72.500 Euro steuerlich begünstigt werden können, weil die Steuer in der Ertragsklasse noch nach einem Staffeltarif berechnet wird.

Tools für Gründer

Gründung

Die richtige Nische

Kleingewerbe

Weiterbildung

News

Ein Kleingewerbe gründen

Bevor es losgeht mit der Firmengründung steht die Wahl der geeigneten Rechtsform an. Teilweise ist es schwierig, zwischen Freiberufler, Kleingewerbetreibende und Freelancer zu unterscheiden. Die Grenzen sind fließend aber die Details entscheidend. In vielen Fällen starten Existenzgründer mit einem Kleingewerbe, weil ein Kleingewerbe gründen 

  • äußerst einfach ist,
  • kein Mindeststartkapital erfordert und
  • kein Notar benötigt wird.

Die Anmeldung erfolgt beim Gewerbeamt und ist in rund 20 Minuten erledigt. Zwar müssen für bestimmte Berufszweige wie Gastronomie entsprechende Gesundheitszeugnisse vorgelegt werden, die meisten Gewerbegründungen sind hiervon jedoch nicht betroffen. Wenn Sie die auf finafix.com vorgestellten Möglichkeiten nutzen, sind Sie hiervon nicht betroffen.

Handelsregister

Als Kleingewerbetreibende müssen Sie sich nicht ins Handelsregister eintragen, Sie können sich jedoch freiwillig in das jeweils zuständige Register eintragen lassen. Mit der Eintragung haben Sie in der Außenwirkung den Vorteil, dass Ihr Gewerbe positiv wahrgenommen wird. Es wird unterstellt, dass Sie das Gewerbe ernsthaft verfolgen und die Reputation ist entsprechend deutlich besser. Mit der Eintragung ins Handelsregister gelten Sie jedoch als Kaufmann. Sie müssen dann entsprechend alle Rechte und Pflichten eines Kaufmanns beachten. Die Eintragung ins Handelsregister ist demnach ein wichtiger Schritt, sollte jedoch nicht überstürzt werden.

Preise kalkulieren

Der Erfolg Ihres Unternehmens steht und fällt mit der Preiskalkulation. Im Kapitel „Der optimale Verkaufspreis“ beschäftigen wir uns deshalb mit den verschiedenen Möglichkeiten der Preisermittlung. Einfach und anhand des Beispiels „Kleingewerbe Näherei“ wird die Kalkulation von Preisen anschaulich erklärt. Hier erfahren Sie, wie Sie den Maximalpreis für Ihre Produkte berechnen können.

Als Kleinunternehmer ein Kleingewerbe anmelden

Wie darf ich mein Kleingewerbe nennen?

Als Kleingewerbetreibende sind Sie rein juristisch eine Personengesellschaft, haften privat und dieser Aspekt muss deshalb auch aus dem Firmennamen hervor gehen. Sie treten deshalb im Geschäftsverkehr mit Ihrem vollen Namen auf. „Massagepraxis Margarete Muster“ oder „Java Programmierung Rene Unger“ oder „Physiotherapeut Martin Stege“ zum Beispiel.

Mit der Anmeldung im Handelsregister gelten Sie als Kaufmann und dürfen dann auch unter Phantasienamen firmieren. Von Phantasienamen spricht man, wenn der Name keinen Rückschluss auf die Firma zulässt, z.B. „Eteleon“ oder „driu“. Sie haben als Kaufmann also deutlich weitreichendere Möglichkeiten der Firmenwahl. Als Kaufmann können Sie Phantasienamen für Ihr Unternehmen nutzen, müssen dann allerdings einen Zusatz „eKfm“ (Eingetragener Kaufmann) als Ergänzung führen.

Haftung beim Kleingewerbe

Kleingewerbetreibende haften mit dem Privatvermögen. Das bedeutet, dass ein Schaden, der aus dem Gewerbe heraus entsteht, mit dem Firmenvermögen sowie ihrem Privatvermögen gedeckt wird. Persönliche Haftung bedeutet also, dass der Unternehmer mit seinem gesamten Privatvermögen für all seine geschäftlichen Entscheidungen haftetScheitert das Gewerbe, weil Ihre Kunden z.B. hohe Regressforderungen an Sie stellen, können Sie somit privat voll haftbar gemacht werden. Im schlechtesten Fall kann dies bis zur Insolvenz führen. Sollte Ihre Geschäftsidee also mit einem entsprechenden Risiko verbunden sein, kann eine Kapitalgesellschaft als Rechtsform die bessere Wahl sein. Alternativ bieten sich auch Versicherungen um Risiken zu minimieren.

Lesen Sie auch: 10 Punkte Plan: rechtssichere Website

Alle Kategorien

Aktionen

Kleingewerbe Spezial

Das Magazin

Möglichkeiten

Voraussetzungen

News

Tools für Gründer

Unternehmen gründen

Firmen Wissen

Gewerbe gründen

Gehaltsrechner brutto netto

Reseller werden