Geschäftskonto Vergleich

Vergleichen und sparen. Mit dem Finafix Geschäftskonto Vergleich können Sie ein für Sie passendes Firmenkonto finden und dauerhaft Geld sparen. Doch neben günstigen Preisen winken noch einige Vorteile…

Geschäftskonto Vergleich für Gründer

Es führt kein Weg daran vorbei. Wenn Sie ein Startup gründen, dann brauchen Sie Geschäftskonto um private Umsätze von den geschäftlichen Buchungen sauber zu trennen. Einige Rechtsformen wie GmbH und AG schreiben ein getrenntes Konto sogar explizit vor. So ist das Geschäftskonto bei der GmbH Voraussetzung um den Weg zum Notar überhaupt beschreiten zu können. Aus gutem Grunde.

Vorteile von Firmenkonten

Mit einem Firmenkonto können Sie erstmal nichts falsch machen. Wie unser Geschäftskonto Vergleich ergeben hat, sind die meisten Firmenkonten kostenlos. Auch das Testsieger Konto berechnet dem Eigentümer keine Gebühren. Somit lässt sich feststellen, dass ein separates Konto für die Firma zwar viele Vorteile bringt, jedoch keine Nachteile. Zu den Vorteilen gehören:

N
klare Abgrenzung zwischen privaten und geschäftlichen Ausgaben.
N
Möglichkeit, internationalen Zahlungsverkehr zu nutzen.
N
Firmenkreditkarte mit besonderen Features.
N
Skalierbarkeit, Unterkonten, mehrere Benutzer.
N
Lastschrifteinzug via HBCI
N
Zugang zum Spezialwissen der Firmenkunden Betreuer.

Zugegeben, das Paket ist ordentlich. Hier wird auch sehr deutlich, dass ein Geschäftskonto erhebliche Vorteile gegenüber Privatkonten aufweist. Es sind Vorteile, die Sie sich nicht entgehen lassen sollten.

 

Geschäftskonto auch für Kleingewerbe?

Hier scheiden sich die Geister. Rein juristisch ist es nicht vorgeschrieben, dass Kleingewerbe ein Geschäftskonto eröffnen müssen. Jedoch sind in den AGB der meisten Banken entsprechende Klauseln vorgesehen. So ist das Privatkonto ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt.

Wenn Sie also Ärger mit der Hausbank vermeiden möchten, sollten Sie auf ein getrenntes Firmenkonto setzen. Unser Geschäftskonto Vergleich hat ergeben, dass die Kosten für ein solches Firmenkonto sehr überschaubar sind. Im Vergleich konnten wir sogar ein kostenloses Geschäftskonto mit HBCI ausfindig machen. Eine Sensation, bedenkt man, dass der professionelle HBCI Standard sonst nur Kunden großen, internationaler Banken vorbehalten ist.

 

Was kostet ein Geschäftskonto für Gründer?

Firmenkonten waren bis vor 10 Jahren noch ein exklusives Produkt. Die Gebühren der Banken reichten von 15 Euro pro Monat bis zu über hundert Euro – je nach Kontomodell. Doch spätestens seit FinTechs den Markt aufgemischt haben, sind diese Zeiten vorbei. Zwar bieten die meisten FinTechs nur sehr eingeschränkte Lösungen – diese jedoch vollkommen gratis. Der hieraus entstandene Druck auf die Filialbanken hat gewirkt. Unser Geschäftskonto Vergleich hat einige Perlen zum Vorschein gebracht.

Doch es ist nicht alles Gold, was glänzt. Bei all den kostenfreien Angeboten gibt es durchaus nennenswerte Unterschiede:

  • bewertung solaris bank FinTechs verfügen in der Regel nicht über eine eigene Banklizenz. Die Bankdienstleistung wird in diesem Fall lediglich eingekauft. In unserem Verleich stellten wir fest, dass hierbei häufig die Banklizenz der Solaris Bank zum Einsatz kommt. Auffallend hierbei sind die Beschwerden. Ganze 80% der Bewertungen sind negativ, die Gesamtbewertung bei Trustpilot erreicht gerade mal 1,8.  Kunden berichten, dass Sie bei Problemen zwischen Solaris Bank und FinTech alleine gelassen wurden.
  • Der bereits erwähnte HBCI Standard ist der Schlüssel zum professionellen Banking. Mit HBCI lassen sich zum Beispiel die Buchführung direkt anbinden und automatisieren. Zahlungseingänge werden dann automatisch mit Rechnungen abgeglichen – das spart wertvolle Zeit.
  • In unserem Geschäftskonto Vergleich haben wir nur wenige Banken finden können, die gleichzeitig auch Depot und Firmenkredite anbieten. Beide Funktionen werden wichtig, sobald ihr Startup Unternehmen wächst. Es ist daher wichtig, dass Sie frühzeitig die Weichen stellen und auf ein leistungsfähiges Firmenkonto setzen.

 

Was gilt es zu beachten?

Das Firmenkonto stellt eine Weichenstellung dar. Sie werden dieses Konto intensiv nutzen und täglich verwenden. Lieferanten wie Kunden greifen auf dieses Konto zu, später werden darüber Gehälter bezahlt und Investitionen getätigt. Kurz gesagt: das Konto ist das Herz der Firma. Und das Herz tauscht man nicht so einfach aus. Es ist daher wichtig, dass Sie sich für qualitatives Konto entscheiden, bei einer vertrauenswürdigen Bank, die auch in 10 Jahren noch existiert.

Wir empfehlen Ihnen deshalb:

  1. Nutzen Sie den Geschäftskonto Vergleich.
  2. Setzen Sie sich mit den 3 Top Banken intensiv auseinander.
  3. Beziehen Sie in den Vergleich auch eine lokale Filialbank mit ein.
  4. Wenn Sie eine Software wie Lexoffice für die Buchhaltung verwenden, benötigen Sie HBCI.

 


cshow

Unsere Autoren schreiben in ihrer Freizeit. Danke für's bewerten
[Gesamt: 17 Schnitt: 4.9]
Von Chris