buchführung kleingewerbe

Buchführung Kleingewerbe

Buchführung Kleingewerbe

Braucht man überhaupt Buchführung bei Kleingewerbe? Welche Optionen gibt es und welche machen Sinn? Hier sind die Antworten.

 

Ist Buchführung bei Kleingewerbe vorgeschrieben?

Die aufwendige, doppelte Buchführung ist nicht verpflichtend für Kleingewerbetreibende. Das bedeutet, dass die einfache Buchführung dem Gesetzgeber genügt. Eine gute Nachricht ist das. Dennoch ist natürlich jeder Unternehmer gut beraten, die Buchhaltung von Anfang an ordentlich zu erledigen.

 

Vorteile ordentlicher Buchführung

#1 Vorteil: Sie sparen Geld.

Ob Sie’s glauben oder nicht: es ist günstiger, von Anfang an auf das richtige Pferd zu setzen. Wir haben Anfangs die Buchführung mit Excel organisiert. Jede Buchung eine Zeile, Einnahmen, Ausgaben und am Ende des Jahres war der Jahresüberschuss ersichtlich. Ganz einfach also. Allerdings wuchs das Unternehmen schnell. Gerade während dieser hektischen Wachstumsphase eine neue Buchhaltung einführen – das ist Aufwand. Wer sich also die Kosten eines teueren und “spontanen” Umstieg sparen möchte, sollte daher von Anfang an auf eine echte Buchhaltungslösung setzen.

#2 Vorteil: Sie sparen Zeit

Wir nutzen heute Lexoffice für die Buchhaltung. Das Programm kostet ca. 14 EUR im Monat. Es gleicht automatisch die Zahlungseingänge des Bankkontos mit den erstellten Rechnungen ab. Es bereitet automatisch alle Zahlungen für den Steuerberater vor. Es erstellt Angebote und überwacht die Zahlungseingänge. Die Zeitersparnis ist deshalb immens. In der gesparten Zeit können wir produktiv arbeiten und das lohnt sich definitiv.

#3 Vorteil: Seriosität

Klar, am Anfang waren wir auch mit unserer Excel Liste sehr zufrieden. Aber professionell und seriös sieht es natürlich aus, wenn Sie richtige Rechnungen senden können. Auch Angebote wurden (bei gleichen Konditionen) häufiger angenommen, weil diese einfach Seriosität ausstrahlten. Da konnte unsere Excel Liste tatsächlich mithalten.

#4 Vorteil: Sicherheit

Die Buchführung Kleingewerbe ist eine Sache die oft unter den Tisch fällt. Sollte aber doch mal eine Steuerprüfung anstehen, dann ist eine professionelle Lösung der größte Joker. Es ist die Sicherheit und das gute Gefühl, dass alles läuft. Wie gesagt, für gerade mal 14 EUR im Monat.

 

Buchführung Software

Wir haben uns verschiedene Programme angeschaut. Sehr häufig wird SevDesk genannt. Die Software ist neu, weißt aber deshalb auch noch etliche Schwachstellen auf. Die Rezensionen der Kunden sind häufig durchwachsen.

Für uns war deshalb Lexoffice die erste Wahl.

  • günstiger Preis (nur ca. 14 EUR pro Monat).
  • sehr einfach zu bedienen.
  • Support antwortet schnell und individuell.
  • Daten werden in Deutschland gehostet (sehr wichtig wegen DSGVO).
  • Software gleicht automatisch Rechnungen mit Zahlungseingängen des Geschäftskontos ab.
  • Software sendet zeitgesteuert automatisch Rechnungen, z.B. immer am 01. des Monats.
  • Wer zuvor mit Excel gearbeitet hat, muss alles manuell übertragen.
  • Es lässt sich nur ein Briefpapier hinterlegen.

 

Lexoffice bietet zudem eine praktische App, in der man schnell die Unternehmensdaten sieht. Die App ermöglicht außerdem, Rechnungen zu scannen und erkennt die Inhalte automatisch. Ausstehende Zahlungen, Umsätze, etc werden verständlich dargestellt und liefern einen wertvollen Einblick.

Wir sind mit Lexoffice tatsächlich sehr zufrieden.  Zu Lexoffice

Unsere Autoren schreiben in ihrer Freizeit. Danke für's bewerten
[Gesamt: 3 Schnitt: 5]
Von Chris

Fördermittel

✓ alle Branchen
✓ bis 50.000 € erhalten
✓ ohne Rückzahlung!

Heute

Gratis 2 top Bücher

mitnehmen. Sie zahlen nur den Versand. Begrenzte Stückzahl. 

Festnetznummer kostenlos

Eine Festnetznummer kostenlos - genau genommen erhältst du sogar 3 kostenlose Festnetznummern. Das ist toll, denn gerade zu Beginn soll der Geschäftsbetrieb vor allem günstig sein.    Wir haben das Angebot von Placetel getestet.  Drei Festnetz Nummern kostenlos...