Was ist ein Startup Unternehmen – Unterschiede zu herkömmlichen Firmen?

Das Wort „Startup Unternehmen“ ist zum Symbol für die digitale Wirtschaft geworden. Obwohl Startups oft mit so großen Unternehmen wie Google oder Facebook in Verbindung gebracht werden, ist ihre Definition im Allgemeinen unklar. Der am häufigsten verwendete Begriff ist „eine Organisation, die für die Arbeit in einem Umfeld extremer Unsicherheit konzipiert ist“. Eine weitere sehr interessante Definition ist die von Wil Schroter: „Ein Startup ist die Einheit, durch die ein Team unter der Leitung eines Gründers einen Traum verwirklichen kann, nicht nur für sich selbst, sondern für die Welt“.

Dies sind jedoch nur globale Definitionen, die in allgemeiner Weise abdecken, was ein Startup eigentlich ist.

▶︎ Geschäftskonto kostenlos

Was ist ein Startup Unternehmen?

Ein Startup Unternehmen ist ein digitales, aufstrebendes Unternehmen, das ein hohes Wachstumspotenzial hat. Mit anderen Worten, was ein Startup von einem Start-up unterscheidet, ist, dass Startups auf exponentielles Wachstum ausgerichtet sind. Während ein reguläres Unternehmen ein ehrgeiziges Ziel von 10 % jährlichem Wachstum hat, strebt ein Startup Unternehmen in der Regel eine drei- bis fünffache Vervielfachung seines Geschäfts pro Jahr an.

Auf sektoraler Ebene kann sich der Begriff „Start-up“ zwar auf Unternehmen in jedem Bereich beziehen, er wird jedoch normalerweise für Unternehmen verwendet, die eine starke technologische Komponente aufweisen und mit der Welt des Internets, künstlicher Intelligenz oder IKT verbunden sind.

Man könnte sagen, dass alle großen Technologieunternehmen wie Google, Apple, Facebook und Amazon in der Anfangsphase ihrer Reise zu Start-ups werden mussten. Sobald sie die Passung zwischen Produkt und Markt gefunden hatten und ausreichend gewachsen waren, wurden sie zu großen Unternehmen, die sich auf die Optimierung ihrer Abläufe konzentrierten.

 

Ein Problem lösen: das Ziel von Start-ups

Auch wenn es nach gesundem Menschenverstand klingen mag, besteht eine der Komponenten, die ein großartiges Startup Unternehmen von anderen unterscheidet, darin, einfach und effektiv ein großes Problem zu lösen. Es scheint offensichtlich, oder? Wer würde ein Unternehmen aufbauen, das kein Problem löst?

Nun, die Daten sagen uns genau das Gegenteil. Sechs von zehn Start-ups schließen, weil sie Produkte und Dienstleistungen entwickelt haben, die nicht auf den Markt passen. Mit anderen Worten: Potenzielle Kunden haben ihre Produkte nicht gekauft, weil sie nicht einem Bedürfnis entsprachen.

Warum ist es wichtig, dass das Produkt um einen Bedarf herum entwickelt wird? Um das technologische Dilemma zu vermeiden. Heutzutage sind die technischen Hürden für die Produktentwicklung so niedrig, dass viele Teams am Ende das Problem, das sie lösen, aus den Augen verlieren und sich einfach darauf konzentrieren, Produkte zu entwickeln, die immer besser und schneller sind, aber keine realen Probleme lösen.

Vorteile ein Start-up

Um als Start-up zu gelten, müssen sie die folgenden Merkmale erfüllen:

  • Innovation: Ein Unternehmen dieser Art muss über eine differenzierende Kompetenz verfügen, um einen Wettbewerbsvorteil auf dem Markt zu erlangen. Innovation kann sich in den Produkten oder im Geschäftsmodell des Unternehmens zeigen.
  • Alter: Ein Startup ist ein neues Unternehmen, das sich noch in der Anfangsphase der Markenführung, des Vertriebs und der Einstellung von Mitarbeitern befindet. Dieser Begriff wird häufig nur Unternehmen zugeordnet, die seit weniger als drei Jahren im Geschäft sind. Dies ist jedoch nicht der Fall. Mit anderen Worten: Ein Unternehmen kann sieben Jahre alt und immer noch ein Start-up sein.
  • Wachstum: Ein Start-up ist ein Unternehmen, das schnell wachsen und expandieren will, manchmal in drastischem Ausmaß. Dies ist einer der Punkte, die ein Start-up von einem kleinen Unternehmen unterscheiden.
    Risiko: Da sie häufig auf Innovation beruhen, gelten diese Unternehmen als riskante Investitionen mit einer hohen Wahrscheinlichkeit des Scheiterns.
  • Flexibilität: Ein neu gegründetes Unternehmen ist sehr dynamisch und kann sich an alle Widrigkeiten anpassen, die auftreten können. Da diese Unternehmen ihre Geschäftsidee validieren müssen, müssen sie bereit sein, ihr Produkt an die Anforderungen der Kunden anzupassen.
  • Ein Problem lösen: Diese Art von Unternehmen konzentriert sich auf die Lösung eines bestehenden Problems auf dem Markt. Sie muss nicht nur auf dem Markt, sondern auch im Leben der Menschen durch ihr Produkt oder ihre Dienstleistung etwas bewirken.
  • Skalierbarkeit: Ein Start-up ist ein Unternehmen, das ständig auf der Suche nach einem skalierbaren und wiederholbaren Geschäftsmodell ist, d. h. einem Modell, das wachsen kann, ohne dass die personellen oder wirtschaftlichen Ressourcen erhöht werden müssen.
    Arbeitsteam: Diese Unternehmen bestehen in der Regel aus sehr wenigen Personen. Es ist durchaus üblich, dass es weniger als hundert sind.

Nachteile ein Start-up

Einige der größten Herausforderungen für Start-ups sind jedoch folgende:

Harter Wettbewerb: Der Wettbewerb stellt eine der größten Herausforderungen für das Überleben von Start-ups dar. Und wenn Sie ein Online-Unternehmen gründen, wird der Wettbewerb noch härter.

Unrealistische Erwartungen: Neugründungen neigen zu Problemen, wenn sie unrealistische Erwartungen haben. Der Erfolg ist von kurzer Dauer, und die Erwartungen nicht zu erfüllen. Wirecard ist daran zu Grunde gegangen.

Einstellung der richtigen Mitarbeiter: Ein Team besteht aus Personen mit ähnlichen Fähigkeiten und einer identischen Vorgehensweise. Um eine erfolgreiche Teamkultur zu entwickeln, müssen Unternehmen im Allgemeinen und Start-ups im Besonderen die richtigen Kandidaten einstellen.

Finanzmanagement: Geld macht Geld. Denken Sie daran, dass mit steigenden Einnahmen auch die Ausgaben steigen. Eine der größten Herausforderungen, mit denen Start-ups heute konfrontiert sind, hat mit dem Finanzmanagement zu tun. Wie finanziert man ein Startup?

Cybersicherheit: Um die Herausforderungen des digitalen Zeitalters zu überstehen, müssen kleine Start-ups, vor allem solche, die online tätig sind, äußerst flexibel auf Bedrohungen der Cybersicherheit reagieren. Hacker sind allgegenwärtig und werden jede Lücke in den Systemen eines Unternehmens ausnutzen.

Das Vertrauen der Kunden gewinnen: Das Vertrauen der Kunden zu gewinnen, ist eine der wichtigsten Herausforderungen für Unternehmen. Mit einem hochzufriedenen und loyalen Kundenstamm können Startup Unternehmen skalieren und sich zu Spitzenleistungen entwickeln.

Startup Finanzierung

Was sind die Unterschiede zwischen einer Neugründung und einem Unternehmen?

Der wesentliche Unterschied zwischen den beiden liegt in der Erforschung und der Effizienz. Das heißt, während ein Startup Unternehmen eine agile Organisation ist, die nach einem Geschäftsmodell sucht (Geschäftsmodell-Exploration), ist ein Unternehmen eine Einheit, die so strukturiert ist, dass sie ein bereits bestehendes Geschäftsmodell umsetzt (Geschäftsmodell-Exploitation). Hier liegt der erste Unterschied zwischen einem Unternehmen und einem Startup Unternehmen.

Die Suche nach einem neuen Geschäftsmodell und einer Idee, mit der ein potenzielles Problem für den Markt gelöst werden kann, ist der komplizierteste Teil der Gründung eines Start-ups. Um eine geordnete Methodik zu verfolgen, die eine maximale Erfolgswahrscheinlichkeit gewährleistet, haben die berühmtesten Unternehmer in den Vereinigten Staaten die Lean-Startup-Methode entwickelt, eine Nachbildung der wissenschaftlichen Methode, die in die Welt der Start-ups gebracht wurde.

Eine weitere Referenz ist oft die Skalierbarkeit. Ein Unternehmen gilt als skalierbar, wenn seine Kapazität zur Herstellung von Produkten exponentiell ansteigt, während die aus dieser Tätigkeit resultierenden Kosten linear zunehmen.

Das heißt, je mehr Verkäufe ein skalierbares Unternehmen macht, desto mehr Gewinn macht es pro Verkauf.

▶︎ Den optimalen Verkaufspreis kalkulieren

Im Allgemeinen hängt diese Skalierbarkeit mit der technologischen Natur der Start-ups zusammen. Viele von ihnen sind SaaS-Unternehmen, bei denen die anfänglichen Entwicklungskosten sehr hoch sind, aber jeder neue Nutzer, der der Plattform hinzugefügt wird, führt zu sehr niedrigen Kosten für das Unternehmen. Beispiele dafür sind Kommunikationsplattformen wie Slack oder Zoom.

Unsere Autoren schreiben in ihrer Freizeit. Danke für's bewerten
[Gesamt: 3 Schnitt: 5]
Von Sebastian