Musik Geld verdienen seriös

Musik Geld verdienen seriös

Mit Musik Geld verdienen

Mit Musik Geld verdienen kann heute jeder. Es ist seriös und legal und steht dank vielfältiger Möglichkeiten auch jedem zur Verfügung. In diesem Artikel erfährst du deshalb, welche Punkte beachtet werden müssen und wie du den Weg ins Musik Business schaffst.

Turntabel Musik online Geld verdienen seriösMusik ohne Label verkaufen

Früher benötigte jeder Musiker und Produzent ein Label. Das Label war das Ticket zu den großen Verlagen und den Plattenläden dieser Welt und deshalb unentbehrlich. Heute gibt es jedoch viele interessante Alternativen und digitale Distributoren, die es dir also ermöglichen, eigene Musik auf der Webseite oder in iTunes, Amazon Music und anderen Plattformen anzubieten.

Gemafreie Musik

Du natürlich auch gemafreie Musik anbieten und so zunächst ohne die Verträge der Gema arbeiten. Die Gema ist gerade unter Nachwuchskünstlern umstritten, müssen diese doch selbst für das spielen der eigenen Musik Gebühren zahlen. Es kann also durchaus Sinn machen, in der Startphase ohne Gema zu arbeiten.

Möglichkeiten zum Geld verdienen mit Musik seriös

Mit Remixes Geld verdienen

Nimm einen aktuellen Song aus den Charts und suche den Titel mit dem Zusatz “Remix” bei Youtube. Das Ergebnis wird dich überraschen, weil es zu nahezu jedem Song inzwischen Remixes gibt. Der Grund ist einfach: Remixes lassen sich mit passender Software (z.B. 50,- bis 99,- Euro bei Amazon) bequem von zuhause aus erstellen. Wichtig ist, dass die Software intuitiv zu bedienen ist, damit du Spaß an der Produktion deiner Werke hast. Die Songs können dann entweder bei Youtube veröffentlicht werden (Siehe Artikel: Geld verdienen mit youtube) oder über Dienstleister wie feiyr.com den Weg zu Spotify, iTunes und Amazon Music finden. Der Vorteil liegt auf der Hand: egal, welchen Musikstil du produzierst – es für jeden Geschmack eine passende Zielgruppe, um deine Musik zu verkaufen. Es ist also völlig egal, ob du Rock, Pop, HipHop, Klassik, Schlager oder Techno produzierst – alles was du brauchst ist das Vertrauen in deine Musik. Ein Partner wie Feiyr.com kümmert sich um die Marketingunterstützung und bringt deine Songs in die Musikkataloge. Für die Dienstleistung wird dir deshalb eine Provision berechnet, ca. 80% der netto Einnahmen verbleiben bei dir. Das ist deutlich mehr, als herkömmliche Plattenverlage anbieten.

Mit Songwriting Geld verdienen

Songwriting ist eine Möglichkeit, wenn du selbst nicht komponieren möchtest aber gut im Texten und konzipieren bist. Du kannst also Songs für andere Künstler und Bands schreiben. Künstler wie Sia und Pharell Williams waren lange Zeit als Songwriter im Hintergrund aktiv und haben Beats, Texte oder ganze Songs konzipiert. Britney Spears, Rhianna aber auch Beyonce zählen zu den dankbaren Abnehmern, weil Sia ihnen Nr. 1 Hits geschrieben hat. Als Songwriter verdienst du an den Texten, Melodien, Arrangements, erhältst aber auch einen Anteil an jedem verkauften Song. Zumindest in der Anfangszeit wirst du damit nicht reich, mittelfristig kann es aber ein attraktives Zusatzeinkommen werden. Geld verdienen mit Musik gelingt auch über das Komponieren von Melodien, weil Medien immer wieder passende Musik für Werbung suchen.

Geld mit Musik verdienen – Unterrichten

Der Klassiker unter den Musikern ist Musikunterricht. Anfänger unterrichten ist deshalb eine einfache Möglichkeit wenn du mit Musik Geld verdienen möchtest. Als Kontakt kann dir die örtliche Volkshochschule (VHS) daher sicher weiterhelfen. Du kannst deshalb Kurse für Instrumente anbieten oder Softwarekurse zum Umgang mit DJ Software oder Musikbearbeitung.

Eine abgeänderte Version vom Musikunterricht ist beispielsweise, Anschauungsmaterial für Schulen zum Unterrichten von Musik zu entwerfen. Es geht also ein Bischen in die Richtung “Buchautor”, wenn es dich interessiert, empfehle ich dir den Artikel Geld verdienen mit eBooks.

Mit Musik Geld verdienen – das ist zu beachten

Die Möglichkeiten sind vielfältig und reichen von Unterricht über Unterrichtsmaterial, eigenen Remixen bis hin zu Auftritten oder als Songwriter für Musiker. Schnell ist jedoch der Punkt erreicht, an welchem dein Hobby zum Nebeneinkommen wird und das Finanzamt deshalb eingebunden werden muss. Du solltest dir also im ersten Schritt überlegen, ein Gewerbe anzumelden um Sicher vor bösen Überraschungen zu sein. Wir wünschen dir auf jeden Fall viel Erfolg!

 

Unsere Autoren schreiben in ihrer Freizeit. Danke für's bewerten
[Gesamt: 1 Schnitt: 5]
Von Chris

Fördermittel

✓ alle Branchen
✓ bis 50.000 € erhalten
✓ ohne Rückzahlung!

Aktion am
23. September 2021

Fachwissen 4 free

Heute 2 gratis Bücher auswählen. Sie zahlen nur den Versand. Begrenzte Stückzahl.

Für Unternehmer, Gründer, Kleingewerbe, Startups:

Tools für Gründer

Kleingewerbe Spezial

Das Magazin

Voraussetzungen

Aktionen

News

Unternehmen gründen

Firmen Wissen

Möglichkeiten

Reseller werden

Gewerbe gründen

Monetarisierung